Höhepunkte

  • Yangon
  • Bago
  • Goldener Fels
  • Taungoo
  • Kalaw
  • Inle-See
  • Mandalay
  • Bagan

Myanmar ist eines der letzten geheimnisvollen Länder der Welt. Auf der Reise durch das Land der Goldenen Pagoden werden Sie einzigartige Abenteuer erleben und allerhand über die Kultur und Religion der Burmesen erfahren. Neben den großartigen Städten Yangon und Mandalay, besichtigen Sie auch kleinere Orte wie Kalaw, die Sie durch Ihre herzlichen Menschen und einmaligen Architektur überzeugen wird. Außerdem erwarten Sie eine aufregende Bootsfahrt über den Inle-See mit tiefen Einblicken in die Lebensweise der Intha. Steigen Sie auf ein Tuk Tuk und genießen Sie die atemberaubende Landschaft. MyanmarNeo freut sich schon auf Ihre Anfrage!

Inklusive:
  • 15 Übernachtungen mit Frühstück in Komforthotels
  • 1 Inlandsflug
  • 1 Busfahrt
  • Privattransfers in klimatisierten PKWs mit persönlichem Fahrer
  • Programm wie beschrieben
  • Lokale englischsprachige Reiseleitung
  • Persönlicher Ansprechpartner vor Ort
  • Sicherungsschein

ab 1.765 €

Reiseverlauf

  • 1 Abreise aus Deutschland
  • 2 Ankunft in Yangon

    Ihr Fahrer und Ihr Reiseleiter erwarten Sie bereits am Flughafen und bringen Sie zu Ihrem Hotel in Yangon. Yangon ist die ehemalige Hauptstadt Myanmars und noch heute das industrielle Zentrum des Landes. Sie treffen hier auf das moderne burmesische Alltagsleben und eine koloniale Architektur aus den Zeiten der britischen Besetzung. Schlendern Sie über einen quirligen bunten Markt oder besuchen Sie die Sule Pagode, welche sich mitten in einem Kreisverkehr befindet. Dort gibt es verschiedene Möglichkeiten ein paar Mitbringsel zu kaufen und in das kulturelle Treiben der Einheimischen einzutauchen. Die Nacht verbringen Sie in einem Komforthotel.

  • 3 Yangon

    Nach dem Frühstück erkunden Sie weiter das multikulturelle Yangon. Sie besuchen eine traditionelle Teestube, in der Sie verschiedene Spezialitäten probieren können. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Mohinga, eine klassische Fischsuppe? In der Nähe finden Sie immer wieder kleine Lädchen, in denen Sie hübschen Schmuck oder bunte Tücher kaufen können. 1 Stunde vor Sonnenuntergang betreten Sie die Shwedagon Pagode. Sie ist das Wahrzeichen Myanmars und eine der drei heiligen Stätten des Landes. Bis die Dämmerung einbricht haben Sie genügend Zeit alles zu erkunden und den goldenen Sonnenuntergang zu betrachten.

  • 4 Yangon – Bago

    Ihr Fahrer holt Sie heute bei Ihrem Hotel ab und Sie brechen auf in Richtung Bago. Vorbei an einer idyllischen Landschaft erreichen Sie die Kyaikpun Pagode. Hier sitzen vier Buddhas Rücken an Rücken jeweils in eine Himmelsrichtung zeigend auf einem Podest. Sie werden feststellen dass alle Statuen und Pagoden in Myanmar eine enorme Größe aufweisen. Bei der Weiterfahrt nach Bago können Sie die Natur an sich vorbeiziehen lassen. Sie sollten außerdem einen kleinen Stopp beim Kyaikkhawaing Kloster einlegen. Kurz vor der Stadt befindet sich der Shwetharlyaung Buddha, er ist der zweitgrößte liegende Buddha des Landes. Wenn Sie noch Zeit haben können Sie noch einen Spaziergang durch die Stadt machen und einen Markt besuchen.

  • 5 Bago – Kyaiktiyo

    Vorbei an jadegrünen Reisfeldern bringt der Fahrer Sie nach Kyaiktiyo. Von hier aus fahren Sie weiter in einem offenen LKW zum Camp, von wo aus Sie sich auf den Weg zum Goldenen Felsen machen. Der Fels steht auf einer Klippe und macht den Anschein, als würde er jeden Moment hinunter fallen. Einer religiösen Legende zu Folge sorgt lediglich eine Haarreliquie Buddhas dafür dass der Fels weiterhin stehen bleibt. Bereits der Weg nach oben ist schon ein besonderes Highlight, mitten durch die Natur führt der Weg Sie zu unglaublichen Aussichten auf die Umgebung. Am Abend können Sie eine stimmungsvolle Atmosphäre genießen.

  • 6 Kyaiktiyo – Taungoo

    Zunächst fahren Sie zurück nach Bago um dort noch ein Mittagessen zu genießen. Von dort aus geht es dann weiter nach Taungoo. Auf dem Weg dorthin können Sie mit ein bisschen Glück ein paar Elefanten beobachten, wie sie Holzstämme aus dem Wald ziehen. Während der Fahrt können Sie jederzeit einen Stopp einlegen und sich die Beine vertreten. Die Übernachtung findet dann in Taungoo statt, von wo aus Sie morgen weiter nach Kalaw reisen.

  • 7 Taungoo – Kalaw

    Die Autofahrt nach Kalaw führt Sie vorbei am Shan Plateau und durch Überreste eines tropischen Waldes. Je weiter Sie fahren desto angenehmer werden auch die Temperaturen und Sie können eine fabelhafte Aussicht genießen. Kalaw ist ein ehemaliger Luftkurort der Briten und überzeugt daher mit Bauten in typischem Kolonialstil und Gärten mit europäischem Einfluss. Wie überall in Myanmar finden Sie unzählige goldene Stupas und Tempel. Ihre Unterkunft für die nächsten Zwei Nächte ist ein Komforthotel.

  • 8 Kalaw

    Heute machen Sie eine Wanderung durch die Umgebung. Hierfür gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. Entweder Sie erkunden die hügelige Umgebung und schauen mit Staunen in das Tal hinab oder Sie besuchen die einheimischen Palaung. Neben Tee- und Tabakplantagen kommen Sie auch an Plantagen für Zigarrenblätter vorbei. Erschrecken Sie sich nicht vor freilaufenden Hühner, denn das ist in Myanmar keine Seltenheit. Auch wenn einige Touristen diese Region besuchen, ist dennoch vieles unberührt. Genießen Sie den Tag an der frischen Luft und lassen Sie die einzigartige Atmosphäre auf sich wirken.

  • 9 Kalaw – Inle See

    Auf dem Weg zum Inle-See machen Sie einen Halt bei den Pindaya-Höhlen. Die Höhlen entwickelten sich über die Jahre zu einem buddhistischen Heiligtum, in dem die Menschen der Umgebung Buddhafiguren aufstellen.  Die Höhlen liegen eingebettet in Kalkstein und sind wie ein Labyrinth aufgebaut. Am Eingang bietet sich Ihnen ein wunderschöner Ausblick auf die Pagoden im Umland. Wenn Sie alles besichtigt haben fahren Sie weiter nach Nyaung Shwe, an einem Zweig des Inle-Sees gelegen.  Der Ort beheimatet eine hübsche Pagode und bietet viele kleine Restaurants, in denen Sie zu Abend essen können.

  • 10 Inle-See

    Der Inle-See liegt im Osten von Myanmar, im Shan Staat. Er ist ein Süßwassersee und überzeugt durch seine Vielfalt und Ungewöhnlichkeit. Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Machen Sie eine Bootstour über den See und besuchen Sie den Intha-Stamm, der hier seine Hütten auf Stelzen baut. Fahren Sie durch die schmalen Kanäle vorbei an den Wassergärten der Intha, hier bauen die Menschen Tomaten, Auberginen und Blumenkohl direkt auf dem Wasser an. Vielleicht entdecken Sie ja auch einen Beinruderer oder Sie besuchen das Inpawkhon Dorf und besichtigen die bekannte Lotusweberei. Außerdem können Sie am Ufer das ein oder andere Kloster finden, hier lernen Sie von den Mönchen mehr über ihre Religion und ihre Lebensweise. Natürlich gibt es auch hier einige Pagoden zu bestaunen.

  • 11 Inle-See – Mandalay

    Nach dem Frühstück geht es für Sie weiter Richtung Mandalay. Auch wenn Yangon von der Fläche her viel größer ist, ist Mandalay deutlich moderner, da es im Zweiten Weltkrieg fast komplett zerstört und dann wieder neu aufgebaut wurde. Natürlich finden Sie hier trotzdem typisch burmesische Heiligtümer und allerhand zu entdecken. Rund um die Stadt sind herrlich grüne Reisfelder und weitere fruchtbaren Ebenen angesiedelt. Die Mahamuni Statue ist eines der drei wichtigsten Heiligtümer. Aber auch die Kuthodaw Pagode sollten Sie nicht verpassen. In 729 pavillionartigen Tempeln befindet sich auf Marmorplatten „das größte Buch der Welt“, in ihm sind das Leben und die Lehren Buddhas niedergeschrieben. Die Nacht verbringen Sie in einem Komforthotel.

  • 12 Mandalay

    An diesem Tag ist kein festes Programm für Sie geplant. Also schlafen Sie aus und frühstücken Sie entspannt bevor Sie auf eine Erkundungstour durch die Umgebung gehen. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten innerhalb der Stadt, können Sie auch einen Ausflug nach Sagaing und Amarapura machen. Dort können Sie ein Frauenkloster und die berühmte U-Bein Brücke bestaunen. Besonders bei Sonnenuntergang ist die Brücke ein beliebtes Fotomotiv. Flanieren Sie über das Holzgestell und lassen Sie den Tag bei einer Erfrischung in einem der kleinen Cafés am Ufer ausklingen.

  • 13 Mandalay – Bagan

    Von Mandalay geht es nach Bagan. Für die Fahrt dorthin gibt es mehrere Transportmöglichkeiten, entweder Sie fahren mit dem Boot oder mit dem Auto, beide Fahrten bieten Ihnen fabelhafte Aussichten auf die Umgebung. Lehnen Sie sich also zurück und genießen Sie die Natur, die sanft an Ihnen vorbei zieht. Nachmittags erreichen Sie die historische Königsstadt bagan. Bagan ist das archäologische Zentrum des Landes und heißt Sie mit seinen über 2000 Sakralbauten herzlich willkommen.

  • 14 Bagan

    Der Tag in Bagan beginnt für Sie mit einem herrlichen Sonnenaufgang. Besuchen Sie heute das Tal der Tempel. Wie häufig in Myanmar können Sie auch in Bagan problemlos alles mit dem Fahrrad erkunden. Verpassen Sie nicht den Anananda Tempel. Er gilt als Meisterwerk des Tempelbaus und 80 Reliefs zeigen hier das Leben Buddhas. Auch eine Fahrt mit der Fahrradrikscha oder einem Tuk Tuk sollten Sie sich nicht entgehen lassen, wenn Sie Myanmars Kultur hautnah erleben wollen. In Ihrem komfortablen Hotel verbringen Sie eine angenehme Nacht.

  • 15 Bagan

    Nachdem Sie gestern die ganze Stadt mit dem Fahrrad erforscht haben, machen Sie heute einen Ausflug zum Mount Popa oder nach Pakokku. Mount Popa ist ein heiliger Berg für die Buddhisten Myanmars und einer der wichtigsten Wallfahrtsorte des Landes. Schon nach den ersten 100 Metern gelangt man zum Schrein der Nats. Sie sollten aber bis nach ganz oben wandern, denn von dort aus hat man einen majestätischen Ausblick auf die Landschaft. Wenn Sie es lieber etwas entspannter angehen lassen wollen, fahren Sie nach Pakokku. Pakkoku ist eine stille, kleine Stadt, die aber dennoch sehr traditionell ist. Besonders bekannt ist sie für den Handel mit Tabakwaren und die alten Stadtmauer. Ende Mai oder Anfang Juni findet hier ein klassisches Festival der Burmesen statt, sicherlich auch ein einmaliges Erlebnis.

  • 16 Bagan – Yangon

    Sie reisen vom Flughafen in Bagan zurück nach Yangon. Dort werden Sie morgen den Flieger zurück in die Heimat besteigen. Wenn Sie noch genügend Zeit und Lust haben können Sie einen kleinen Bummel durch die Stadt unternehmen und die letzten Souvenirs an den bunten Ständen kaufen. Den Abend verbringen Sie in einem guten Restaurant und lassen die letzten zwei Wochen Revue passieren.

  • 17 Abreise in Yangon

    Heute müssen Sie sich leider schon wieder von Myanmar und seinen tausend Pagoden verabschieden. Der Fahrer bringt Sie zum Flughafen und Sie fliegen zurück nach Deutschland.

  • 18 Ankunft in Deutschland

Jetzt anfragen

0221 93372-850

Anna Faber

Ihre Myanmar-Spezialistin